09.03.2022

Die Schale des Lebens

Am 6. März fand in der Kirche Trachselwald eine besinnliche Abendfeier mit Musik und Wort statt. Dieser Anlass wurde Violette Amendola gewidmet, welche während exakt 50 Jahren in der Kirchgemeinde Trachselwald Orgeldienste versah.

Mit dieser Feier konnte die Kirchgemeinde Trachselwald Violette Amendola den Wunsch erfüllen, mit einem Gottesdienst ihr Wirken zu beenden. Sie liess es sich dann auch nicht nehmen, selber in die Tasten zu greifen und die vielfältigen Register der Kirchenorgel noch einmal zum Klingen zu bringen.

Zum Eingang spielte sie die Choralbearbeitung «Lobe den Herren, den mächtigen König der Ehren» von Johann Gottfried Walther. Dieses Lied erklang darauf auch aus den Kehlen der recht zahlreich erschienenen Gottesdienstbesucherinnen und -besucher. In der Folge lösten sich Lesungen aus der Bibel und einer Kurzgeschichte von Lorenz Marti ab mit eindrücklichen Orgelstücken, darunter die bekannte Passacaglia von Dietrich Buxtehude sowie vier Versen und der dreiteiligen Canzona von Domenico Zipoli. Das Motto des Abends widerspiegelte in gewisser Weise auch das langjährige Wirken von Violette Amendola: Jeden Morgen soll die Schale unseres Lebens hingehalten werden um aufzunehmen, zu tragen und zurückzugeben (Dag Hammarskjöld).

Violette Amendola kam durch Ihre erste Orgellehrerin Hedwig Gfeller zum Orgelspiel in der Kirche Trachselwald. Ein Glück für die Kirchgemeinde. Zuerst leistete sie aushilfsweise Dienste. Nach dem Bau der aussergewöhnlich schönen Orgel im Jahr 1982, konnte die Kirchgemeinde 1986 eine Festanstellung mit ihr vereinbaren. Während dieser Zeit organisierte Violette Amendola in Zusammenarbeit mit dem damaligen Kulturkreis Sumiswald jährlich Orgelkonzerte, die grossen Anklang fanden. Später konnte die Festanstellung nicht weitergeführt werden, Violette Amendola hielt der Kirchgemeinde aber die Treue und sorgte bei Gottesdiensten und Beerdigungen regelmässig für einen würdigen musikalischen Rahmen. Zum Ausklang der Feier erklang das Lied „In dir ist Freude“ und passend dazu die Choralbearbeitung aus dem Orgelbüchlein von Johann Sebastian Bach. Im Anschluss an die Feier liess es sich Gisela Staub, die aktuelle Präsidentin des Kirchgemeinderates, nicht nehmen, mit persönlichen Worten und einem schönen Geschenk das Wirken von Violette Amendola zu verdanken. Die Organistin bedankte sich ihrerseits mit einem kurzen Rückblick und einem kleinen Geschenk bei allen Anwesenden. Auf diese Weise konnten sich alle mit ein paar kurzen Worten von ihr verabschieden.

Gisela Staub und Peter Schwab

zurück zur Liste

Pfarrer | Peter Schwab | Dorf 9 | 3456 Trachselwald | Telefon 034 431 11 52 | e-mail