KontaktSuche

Herzlich Willkommen...

... auf unserer Homepage

Gerne orientieren wir Sie über unsere Anlässe, Aktualitäten und Angebote.


Tag der Kranken 2021

Wir alle sind im Laufe unseres Lebens mit Krankheiten und Beeinträchtigungen konfrontiert - sei es als Angehörige, sei es, weil wir selber eine Diagnose erhalten oder einen Unfall erlitten haben. Gerade das Jahr 2020 hat gezeigt, dass Gesundheit nicht selbstverständlich ist und eine Krise, auch gesundheitlicher Natur, ganz plötzlich in unser Leben treten kann.

Für viele Menschen und ihre Angehörigen stellt das im ersten Moment eine Herkulesaufgabe dar. Wie wir vom Glauben her mit dieser Situation umgehen können, erläutert Peter Schwab in seiner Predigt zum Tag der Kranken am 7. März. 

Auf der Homepage des Schweizerischen Roten Kreuzes haben wir zudem wertvolle Gedanken gefunden, wie wir konstruktiv mit solchen Herkulesaufgaben umgehen können.

Die Fähigkeit, eine schwere Situation zu meistern und aus dieser mit einem guten Selbstwertgefühl und manchmal sogar gestärkt herauszugehen, wird in der Fachwelt Resilienz genannt.

So lesen wir dort zum Beispiel. Was wir in diesem Bereich ganz konkret tun können, als Einzelne und als Gesellschaft, darüber gibt uns dieser Bericht einen interessanten Aufschluss.


 

 

Workshop Blue Cocktail Bar

 

Der aktuelle Konfirmandenjahrgang KUW 9+ musste ja bekanntlich seinen Abschluss an Auffahrt 2020 auf dieses Jahr verschieben. Nun sind die drei Lehrlinge und sechs Neuntklässler mit einem spannenden Projekt in die hoffentlich wirklich letzte Phase ihrer KUW Zeit gestartet.

Gerne und motiviert nutzten die Schülerinnen und Schüler das tolle Angebot des Blauen Kreuzes. Sie mixten und shakten Drinks aus feinen, alkoholfreien Zutaten. So flott, wie sie optisch daherkommen, so herrlich, fruchtig, manchmal auch etwas herb oder sauer waren sie zu trinken.

Für die Klasse ist jetzt noch das Konflager in Engelberg und dann der Konfirmationsgottesdienst an Auffahrt, 13. Mai 2021 geplant.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 


 

 

Kirchensonntag 2021

 

Das Kirchensonntags-Team durfte sich über eine erfreuliche Schar an Besucherinnen und Besuchern erfreuen und mit ihnen diesen Gottesdienst zwar noch unter den geltenden Corona-Schutzmassnahmen aber doch als Präsenzveranstaltung zu feiern. Anhand von Leitfragen wie "Zu was sind wir sorgsam?", "Was macht unsere Gemeinde aus?" oder "Wie ist es in der Kirche?" gestaltete das Team interessante Themenbeiträge und besondere Musik zum Thema sorgsam miteinander leben. Als biblischen Ausgangspunkt wählten sie das Gleichnis vom barmherzigen Samariter aus Lukas 10, 30-37.

Wer den Gottesdienstbesuch nicht wahrnehmen konnte oder mochte, findet hier eine Teilaufzeichnung der Feier.


 

 

"Der barmhärzig Samariter"

Am 24. Januar gestalteten Rodolfo Peña, Markus Staub und Pfr. Peter Schwab in der Kirche Trachselwald einen Gottesdienst zur Jahreslosung 2021, einem Vers aus der Bergpredigt des Lukasevangeliums. 

Werdet barmherzig, so wie euer Vater barmherzig ist.

Es wurde dabei festgestellt, dass sowohl der Begriff wie auch die Bedeutung dieser Tugend in unserer modernen Zeit wohl nicht mehr dieselbe Rollen spielen wie zur Zeit, als Jesus dieses Wort verwendete und prägte. Die Gottesdienstliturgie und die Predigtgedanken dazu finden Sie hier zum Nachlesen.


 

 

Gottesdienst zum Jahresbeginn

Zum diesjährigen Gottesdienst am Jahresbeginn durften wir wieder einmal einen Amtsantritt eines Kirchgemeinderats wahrnehmen. Besonders erfreulich: Mit dem Amtsantritt von Jonas Beer konnte die längere Vakanz im Rat endlich beseitigt werden. Die Schiffsmannschaft ist wieder komplett.

Stürmische Zeiten liegen nicht nur diesbezüglich hinter uns, wir hoffen, dass wir das Kirchgemeindeschiff in neuer Besetzung gut durch den Corona-Sturm hindurch segeln können.

Ebenfalls offiziell Willkommen heissen durften wir unseren neuen Organisten Rodolfo Peña, welcher mit seinem virtuosen Spiel am Flügel sehr zu gefallen wusste.


 

 

Corona-Beitrag Januar

Gerne hoffen wir, dass sich die Schutzmassnahmen gegen die Ausbreitung des Corona-Virus doch nach und nach etwas lockern werden. So lange das nicht der Fall ist, werden wir hier auf der Homepage jeden Monat einen Bild- oder Wortbeitrag zum aktuellen Geschehen aufschalten. Im Januar beginnen wir mit einer Geschichte von Lukas Spinner. "Nicht alle Engel können singen" ist eine Weihnachtsgeschichte - aber nicht nur. Wir wünschen Euch Gottes Segen beim Anschauen der kurzen Gottesdienstfeier aus der Kirche Trachselwald! Bitte klickt hier!

 

 

 


 

 

Ein gutes, gesundes und gesegnetes neues Jahr

Und nun wollen wir glauben an ein langes Jahr, 

das uns gegeben ist, neu, unberührt, 

voll nie gewesener Dinge, voll nie getaner Arbeit, 

voll Aufgabe, Anspruch und Zumutung; 

und wollen sehen, dass wir's nehmen lernen, 

ohne allzu viel fallen zu lassen von dem, 

was es zu vergeben hat, an die, die Notwendiges, Ernstes und Grosses von ihm verlangen. Guten Neujahrsmorgen!

Rainer Maria Rilke


 

 

Weihnachten 2020

Erfreulicherweise durften die beiden Gottesdienste Musik und Wort am Heilig Abend und der Abendmahlsgottesdienst am Weihnachtstag als Präsenzveranstaltung durchgeführt werden. Für beide Anlässe haben wir eine besinnliche Feier mit viel Musik und ermutigenden Geschichten und Texten zusammengestellt. 

Wer nicht am Gottesdienst teilnehmen möchte oder konnte, kann hier ein Liturgieblatt mit einem besinnlichen Gedanken und einer Anleitung für eine Abendmahlfeier zu Hause herunterladen. In den Newsartikeln findet Ihr zudem den Link zum Download der beiden Weihnachtsgeschichten, welche Pfr. Peter Schwab anlässlich der Gottesdienste vorgelesen hat.

Vielen Dank für Eure Mithilfe, damit wir die beiden Gottesdienste gut über die Bühne bringen konnten und bereits jetzt ein glückliches, gesundes, zufriedenes und gesegnetes neues Jahr!


 

 

Kirchgemeindeversammlung Dezember 2020

An der ordentlichen Kirchgemeindeversammlung wurde über monetäre und personelle Fragen entschieden. Die langersehnte Schlussabrechnung zur ersten Etappe der Pfarrhaussanierung zeitigte ein sehr erfreuliches Ergebnis. Der bewilligte Kredit konnte um rund 50'000 Franken unterschritten werden. Nach der Sanierung ist vor der Sanierung, so wurde für eine zweite Etappe ein weiterer Kredit gesprochen.

Mit Jonas Beer konnte die längere Vakanz in den Reihen des Kirchgemeinderates geschlossen werden. Für den demissionierenden Niklaus Meister wird neu Martina Tanner die Finanzverwaltung übernehmen.

Hier finden Sie die Berichterstattung zur Versammlung aus dem Unter Emmentaler.


 

 

KUW-Säge vo Huus zu Huus

Den diesjährigen Abschluss der KUW 3 feiern wir auf Grund der Massnahmen gegen die Ausbreitung des Covid-Virus auf etwas besondere Art und Weise. Am Halbtag haben wir im Predigtsaal Chramershus eine Gottesdienstfeier gefilmt. Die Datei kann ab Sonntagmorgen hier heruntergeladen werden. Wir wünschen allen Zuschauerinnen und Zuschauern eine feierlichen, gesegneten und fröhlichen Moment!

Wer die Lieder zum Gottesdienst gerne mitsingen möchte, kann hier eine Datei mit den Liedblättern ausdrucken. Besonders ans Herz legen möchten wir das Lied "Kommt her, folgt mir nach".

Wir ziehen am Sonntagmorgen mit unserer Ratsglocke zu den Kindern nach Hause und geben einander den KUW-Segen und ein kleines Säckli KUW-Notvorrat weiter.


Schutzvorkehrungen Corona-Pandemie

Nachdem wir den Sommer über einige sehr erfreuliche Anlässe erleben durften in der Kirchgemeinde hat uns die Bedrohung durch den Corona-Virus wieder eingeholt. Die Massnahmen gegen die Ausbreitung dieses Krankheitserregers mussten nach einem drastischen Anstieg der Ansteckungszahlen wieder verschärft werden. Das wirkt sich auch auf die bevorstehenden Veranstaltungen der Kirchgemeinde aus. Wir versuchen, die Informationen über die Durchführbarkeit von Anlässen so aktuell wie möglich zu halten. Bei Unsicherheit oder Fragen dürft Ihr Euch gerne an unsere Ratspräsidentin Gisela Staub wenden, Telefon 078 879 67 23 oder an Pfr. Peter Schwab, 034 431 11 52.

Seit zwei Wochen brennt beim Pfarrhaus wieder jeden Abend eine Kerze. Ich erbitte jeweils beim Anzünden viel Weisheit, und Wegleitung, damit wir mit dem nötigen Verantwortungsbewusstsein und viel Weisheit diese schwierige Situation begehen und durchstehen können.

Hier findet Ihr die aktuell geltenden Massnahmen.


 

 

Ewigkeitssonntag

In der Gemeinschaft der Trauernden und im Hören auf Gottes Wort kann eine Quelle des Trostes liegen. In diesem Gottesdienst werden noch einmal die Namen derer genannt, die aus unserer Gemeinde im vergangenen Jahr gestorben sind.

Auf Grund der Kantonalen Massnahmen gegen die Ausbreitung des Corona-Virus mussten wir diese Feier leider ohne Besucherinnen und Besucher durchführen. 

Was lange währt, wird endlich gut! Diese Nacht konnte der Verarbeitungsprozess der Videoaufnahme abgeschlossen werden. Wir wünschen allen, die sich die Feier noch anschauen einen gesegneten und besinnlichen Moment. Bitte klicken Sie hier.

Vielleicht möchten sie das Lied zum Eingangsgebet gerne mitsingen? Klicken Sie bitte hier!

Wer sich an der Kollekte beteiligen möchte und einen Betrag an die Winterhilfe spenden will, findet hier die Zahlungsverbindung.


 

 

Gottesdienst zum Reformationssonntag

Das Motto zum diesjährigen Gottesdienst entspringt dem aktuellen Leitsatz Vision Kirche 21: "Offen für alle - solidarisch mit den Leidenden." Zur Feier im Predigtsaal durften wir eine kleine Gruppe von Personen begrüssen, gewissermassen zu einem Stellvertretungsgottesdienst. Auf das geplante Abendmahl und das "Sunntisgkafi" verzichteten wir. Das konnte uns aber nicht davon abhalten, Abendmahl zu feiern - alle Gäste erhielten ein kleines Brötchen und eine kleine Flasche Traubensaft mit nach Hause - und Solidarität zu üben, gerade den Menschen gegenüber, die besonders an den Folgen der Corona-Pandemie zu leiden haben. Wir schrieben dazu im Gottesdienst Karten an ebensolche Menschen. Das - und Abendmahl feiern - können Sie zu Hause auch tun. Hier findet Ihr eine entsprechende Anleitung. Das Visionslied ist Teil dieser Liturgie. Hier könnt Ihr die Liedpartitur dazu herunterladen. Hier geht es zu einer Audiodatei zum Anhören!

Wer weiss, vielleicht können wir so eine grosse Aktion auslösen, die sich in unserer ganzen Gemeinde und auch darüber hinaus ausbreiten kann. Euch allen von Herzen Gottes Segen dazu!


 

 

Erntedank und KUW-Beginn

Festlich geschmückt mit zahlreichen Ernteerzeugnissen erwartete die Kirche Trachselwald eine grosse Schar von Besucherinnen und Besuchern zum Gottesdienst am ersten Sonntag nach den Herbstferien. Insgesamt 8 Mädchen und Knaben starten dieses Jahr ihren KUW-Unterricht und auch die älteren KUW-Kinder besuchten mit ihren Eltern den Anlass, so dass das Kirchenschiff erfreulich gut gefüllt war. Begrüsst wurden wir mit Orgelklängen von François Comment. Die eingängigen und doch besinnlichen Melodien bewirkten von Anfang an eine feierliche Stimmung. Auf Grund der aktuellen Lage rund um das Corona-Virus wurde das erste Lied "geschwiegen". Eine besondere Erfahrung, ein Lied nur mit Gebärdenzeichen zu interpretieren. Nach einer Tauffeier lauschten alle gespannt der Geschichte von Mose, wie er am Felsen von Morija Wasser hervorsprudeln liess und wie Pfr. Peter Schwab anschliessend erläuterte, dass diese Geschichte auch in unserer Zeit nichts von ihrer Aktualität eingebüsst hat. Fröhliche Lieder und besinnliche Gebete bewirkten, dass die dichte Stimmung bis zum Schluss des Anlasses anhielt. Nach dem Gottesdienst liessen wir es uns nicht nehmen mit einem kleinen Imbiss und einem Schluck Most im Kirchhof Gemeinschaft zu pflegen.

Auf den Bildern sehen wir die Gebärdenzeichen zum Lied "Schweige und höre, neige deines Herzens Ohr, suche den Frieden."


 

 

Goldene Konfirmation 2020

 

Aus aktuellem Anlass musste die diesjährige Goldene Konfirmation in den Herbst verschoben werden. Am 13. September jährte sich nun die Konfirmation vom Palmsonntag, 22. März 1970 zum 50. Mal. Ein stattlicher Anteil dieser Jahrgängerinnen und Jahrgänger leistete der Einladung zum Gottesdienst in der festlich geschmückten Kirche Trachselwald Folge. Auf den Bildern sehen wir sie während des kurzen Jubiläumsrituals in der Kirche, auf ihrer Konffoto aus dem Jahr 1970 und 50 Jahre später am selben Standort. (Bild anklicken zum vergrössern) Der Tag hielt für die Jubilarinnen und Jubilare noch ein paar weitere Überraschungen bereit. Zum Kafi trafen sie sich im ehemaligen "Ungerwysigsstübli" beim Pfarrhaus und anschliessend liessen sie den Festtag bei einem gemütlichen Mittagessen im Gasthof Chrummholzbad ausklingen.


"Abesäge vo Huus zu Huus"

Der Simon Gfeller-Gedenkmarsch musste dieses Jahr ja leider aus hinreichend bekannten Gründen abgesagt werden. Wir von der Kirchgemeinde haben das zum Anlass genommen, das während der Lockdown-Zeit angefangene Gottesdienstformat wieder aufzugreifen. Weil die Aussicht an diesem Sonntag aber alles andere als der auf der Fotografie entsprach, fand der "Abesäge" nicht wie ursprünglich geplant auf dem Chnubel-Eggli statt. Wir durften stattdessen im Wanderbeizli der Familie Röthlisberger auf dem Nülli "ga schärme". Die Stube war eben recht gefüllt für eine kurze und besinnliche Abendfeier!


 

 

Bibelsonntag 2020

Der diesjährige Bibelsonntag stand im Zeichen des UNO-Gedenktages für Opfer religiöser Gewalt. Wir hatten eine Mitarbeiterin von "Open doors" zu Gast Die Organisation setzt sich weltweit für die Unterstützung von Menschen ein, die auf Grund ihrer Religion verfolgt und ausgebeutet werden oder unter Gewalt zu leiden haben. Anhand eines Portraits einer Nordkoreanerin führte uns Frau Werder eindrücklich für Augen, was das für diese Menschen für Folgen haben kann.

In diesem Gottesdienst durften wir ebenfalls noch unsere neue Kirchgemeinderätin Elisabeth Lüthi in den Kreis der bisherigen Mitglieder aufnehmen.

Im Anschluss waren alle Gottesdienstbesucherinnen und -besucher zu einem gemütlichen Umtrunk im Pfarrhausgarten eingeladen.


 

 

Kirchgemeindeversammlung

Mit zweimonatiger Verspätung konnte die Sommer-Kirchgemeindeversammlung am 2. August doch noch ordentlich durchgeführt werden. Es gab Grund zu grosser Dankbarkeit, es blieb aber auch ein kleiner Wermutstropfen. Lesen Sie dazu den Bericht unseres Lokalkorrespondenten.


 

 

Musik und Wort

MOONSCHYN

 

Der Moon schynt uber d Matten y 

Gar heiter, eso still und klar,

Er glüsselet gar mängem Paar 

Wo no nid ma deheime sy.


Es fröit mi gäng ganz bsungerbar

Bi hilbe Nächte dusse z sy; 

Der Moon schynt uber d Matten y, 

Es Lüftli strycht eim lys dür ds Haar.


Es schmöckt gar wohl na Rosmary,

Es zwitschgerlet im Troum der Staar 

Un ig - ig alte, dumme Nar, 

I bi gar gruusam wohl derby: 

Der Moon schynt uber d Matten y.

 

C. A. Loosli, Mys Ämmital, S. 44

 

Musik und Wort - das etwas andere Gottesdienstformat. Wie schade wäre es gewesen, wenn die diesjährige Sommerausgabe der Corona-Krise zum Opfer gefallen wäre. Ist es uns doch gelungen, Dänu Wisler und seine Band zu engagieren. Ihre Musik umrahmte eine heitere und doch besinnliche Abendfeier zum Thema "Mys Ämmital". Wir sangen und hörten Lieder und Gebete zu Psalm 69 und eine kleine Sammlung aus C. A. Looslis Gedichtband, äbe, "Mys Ämmital". Als Lektorin amtete an diesem Abend zum ersten Mal Marlis Gfeller. Wie auf dem Bild ersichtlich, gelang ihr das sehr vorteilhaft durch die Blume. Dänu Wisler wusste nicht nur musikalisch zu überzeugen, mit seiner Geschichte von Tüscher Ernst stellte er auch seine grosse Erzählkunst unter Beweis. Wer Looslis Gedichte noch einmal nachlesen will, findet hier eine Datei zum Herunterladen.


Schwarzeneggpredigt 2020

Es hat uns sehr gefreut, dass wir die Durchführung der traditionellen Bergpredigt wieder ins Auge fassen durften. Der Entscheid zur Durchführung fiel dann nicht ganz so leicht, zog doch eine leicht Niederschlagsstörung über das Mittelland. Nun, wer nichts wagt, der nichts gewinnt. So entschieden wir uns trotz des unsicheren Wetters für die Durchführung im Freien. Und wir hatten Glück, es fielen nur kurz ein paar Tropfen Nieselregen. Das diesjährige Motto lautete "Ds Waldkonzärt" oder wie es der Dichter des 147. Psalms zum Ausdruck bringt: "Es isch schön für üse Gott es Danklied azstimme!"

Musikalisch wurd der Anlass durch die Alphorngruppe Ahorn umrahmt. Wir durften ein zwar etwas distanziertes aber nicht minder geselliges und fröhliches Beisammensein geniessen. Für die Feuerstelle sowie für Essen und Trinken war gesorgt, Tische und Bänke in ausreichender Menge vorhanden. Sogar das Wetter würde je länger die Feier dauert desto freundlicher, am Schluss grüsste doch noch die Sonne vom etwas bewölkten Himmel. Im Newsartikel gleich gegenüber finden Sie noch ein paar weitere Stimmungsbilder zum Anlass.


 

 

E nöje Geischt

Allen, die am Samstag im VOLG-Dorfladen einkaufen wartet eine feine Überraschung. Dazu geben wir ein Begleitblatt ab, mit einem besinnlichen Pfingstgedanken und einer Anleitung zum Abendmahl Feiern in Haus- und Wohngemeinschaften. Eine Lieddatei zum Mitsingen kann im Internet heruntergeladen werden.

 

 

 


 

 

E bsinnleche Gedanke us Schloss Trachselwald

Momentan mutet einem das Schloss Trachselwald an wie im Märchen Dornröschen - eingewachsen und eingeschlafen. Dabei hätte über das Wochenende vom 16. und 17. Mai ein Anlass dem Gebäude wieder einmal so richtig Leben einhauchen sollen. Die Tage der offenen Tore feierten im vergangenen Jahr eine sehr erfreuliche Premiere. Wir alle kennen den Grund zur Absage nur gut genug. Martin Hunziker und Pfr. Peter Schwab nahmen die Absage zum Anlass, zumindest einen besinnlichen Gedanken in Form von Musik, Liedern, Gebet sowie einem besinnlichen Gedanken zu einem Bibeltext zu gestalten, in der Hoffnung, dass in unserem Schloss bereits in naher Zukunft wieder Leben einkehren kann. Dieser Gottesdienstimpuls steht hier zum Download bereit.


 

 

Fyre mit de Chlyne

Das für Muttertag geplante "Fyre mit de Chlyne" findet auf Grund der aktuellen Lage noch zu Hause statt. Das Bilderbuch "Das Beste überhaupt. Meerschwein sein" wurde in alle Haushalte mit Kindern im Fyre-Alter verschickt. Die Feier mit der musikalischen Umrahmung der Harfee Christine Strahm wurde vor der Kirche auf Video aufgenommen und steht hier online abrufbar.

Wir wünschen allen Müttern und ihren Familien einen fröhlichen und gesegneten Muttertag!

Wer kein Bilderbuch erhalten hat, darf hier eine Bilddatei herunterladen. Wer gerne bei der Feier mitsingen möchte, findet zudem hier das erforderliche Liederblatt.


 

 

Kurzinput zu Karfreitag

Wenn mir vor eme Monet öpper gseit hätt, es chunnt e Zyt, wo sich e Pfarrer im ene Radiopodcast uf zwo Minute Redezyt mues beschränke, hätt i gseit, unmöglech, das bringt e Pfarrer nid fertig. Und jetz isch es eso. Mit dene Wort faht der Churzgedanke zu Karfrytig a, wo hüt uf Radio neo 1 usgstrahlet worde isch.

Falls Dir der Bytrag verpasst heit, chöit Dir ne hie nachelose. Ig wünsche aune no e gsägnete Karfrytigabe.


 

 

"Palmsunntigs-Treichle" 5. April

Wir haben uns sehr auf das grosse Echo und die Bereitschaft zur Mitwirkung gefreut! Eröffnet wurde das Treichle mit dem Predigtläuten der Schulhausglocke in Chramershus, dann startete das Signal zwischenzeitlich sogar untermalt von besinnlichen Alphornklängen von Haus zu Hof, durch Gräben und Waldsäumen entlang, über Hügel und Eggen bis zu den Gemeindegrenzen und aus einigen Ecken der Gemeinde zuletzt wieder nach Chramershus und  verklang dort schliesslich. Die Liturgie für den besinnlichen Haus- und Hofgottesdienst finden Sie hier. Und hier geht es zur Hörprobe des Liedes "Es chunnt mit stillem Lüchte".

Wir wünschen allen von Herzen einen gesegneten Start in die Osterwoche!


Haus und Hofgottesdienst mit Abenmdahl

Wir feiern diesen Gottesdienst nach gut frühchristlicher Tradition in unseren Haus- und Hofgemeinschaften. Die Anleitung dazu findet Ihr im Extrablatt unseres „Chiuche-Zyt“, das wir an alle Haushalte verschickt haben. Alles, was es dazu braucht ist ein Gerät zum Abspielen von Musik, einen Kanten Brot und ein paar Schlucke Traubensaft. Sollte dieser gerade ausgegangen sein im Notvorrat, darf sicher auch einmal Süssmost oder ein anderer Fruchtsaft verwendet werden!

Wir wünschen allen von Herzen ein frohes und gesegnetes Osterfest!


 

 

Ratsreise 2019

Die diesjährige Ratsreise führte uns rund um den Napf und bescherte uns zahlreiche schöne und interessante Erlebnisse und Begegnungen. Einen ausführlichen Bericht zur Reise mit weiteren Bildern finden Sie in der nächsten Ausgabe des Chiuche-Zyt. Und dann hoffen wir natürlich, dass wir die selber hergestellte und gegossene Glocke schon bald bei einem Anlass zum Einsatz bringen können!

 

 


KUW 4+5 Auf dem Weg der Bibel

 

Wie alt ist die Bibel? Was bedeutet das Wort Bibel überhaupt? Wann wurde sie geschrieben? Von wem? Welche Personen und Ereignisse kommen darin vor. Mit diesen Fragen aber auch einem feinen Znüni und Ausrüstung zum Bräteln machte sich eine muntere Reiseschar mit dem Zug auf den Weg nach Gerlafingen. Dort startet seit dem Jahr 2000 der sogenannte Bibelweg. Jeder Schritt darauf bedeutet ein Jahr in die Vergangenheit. Unterwegs orientieren Infotafeln über das geschichtliche Geschehen in der Welt und wann und wie sich etwas über die Entstehung und Überlieferung der Bibel Relevantes ereignet hat. Am Schluss des informativen Bibelwegs landet man beim Schloss Landshut bei Utzensdorf. Der Schlosspark lädt ein zum Spielen und Abenteuer erleben. Müde und um viele Erfahrungen reicher kehrten die KUW Kinder und die beiden Begleiter am Nachmittag wieder nach Grünenmatt zurück, wo sie alle eine Bibel mit persönlicher Widmung in Empfang nehmen durften.

 


Eröffnung TrauerCafé in Sumiswald

sumia, die Alterszentrum Sumiswald AG, führt das TrauerCafé ein.  Dieses Angebot richtet sich sowohl an Bewohnerinnen und Bewohner, deren Angehörige wie auch an Interessierte aus der Region.

In der Trauer nicht ganz auf sich selber gestellt sein. Ab August öffnet sich einmal im Monat die Tür zum TrauerCafé. Mit diesem neuen Angebot soll ein Ort des Austausches und des Aufgehoben Seins geschaffen werden.

Weitere Angaben finden Sie hier.


 

 

Gottesdienstgruppe für Bibellesungen

Bereits seit einiger Zeit begleitet uns das Anliegen, eine Freiwilligengruppe für die Bibellesungen im Gottesdienst auf die Beine zu stellen. Es wird Zeit, dem Wollen nun auch Taten folgen zu lassen. Wer sich gerne an der Gründung einer solchen Gruppe beteiligen möchte, ist am

Dienstag, 6. August, 19.00 Uhr herzlich zu einem ersten Treffen im Pfarrzimmer der MZA eingeladen. Wir freuen uns auf möglichst viele Interessierte!


 

 

Seniorenreise 2019

"Es gibt sie noch! Die Tage, wo einfach ALLES stimmt! So einen Tag durften wir am Mittwoch, 5. Juni 2019 anlässlich der Seniorenreise auf die Bütschelegg erleben." So schreibt ein Teilnehmer über die wirklich gelungene und schöne Reise. Seinen ausführlichen Bericht sowie ein paar Stimmungsbilder finden Sie hier oder dann aber in der Sommerausgabe des "Chiuche-Zyt".


Konflager 2019

Hier ein paar Stimmungsbilder zum gelungenen Konflager vom 1. - 5. Mai 2019 im Naturfreundehaus Beatenberg. Hier finden Sie zudem einen Bericht der Teilnehmerinnen und Teilnehmer. Viel Spass beim Lesen und Durchstöbern der Bilder!

 

 

 

 

 

 

 

 

 


Maibummel Mittagstisch 2019

Auch dieses Jahr stand wieder ein Maibummel an einen Überraschungsort auf dem Programm. Das Rätsel dazu: "Mir gö i d Tanne - und äbe doch nid, mir gönge i ds Bad - u äbe glych ou nid. Wo zum Gugger gö mer äch de ou häre?" war fast zu einfach zu lösen. Natürlich landeten wir bei unserer gemütlichen Ausfahrt ins Grüne im Tannenbad!


Solidaritätstag 2019

"Schetz zämechraue oder rych sy in Jesus?" So lautete die Frage zum diesjährigen Solidaritätstag. Und die erfreulich grosse Besucherschar fand während des geselligen, fröhlichen und auch besinnlichen Festtages die eine und andere Möglichkeit, Reichtum bei Jesus Christus zu finden. Dazu beigetragen haben die erfrischenden Darbietungen der KUW-Kinder, die interessanten Ausführungen von Karoline Fust, Mitarbeiterin bei der Mission am Nil, die kurzen biblischen Impulse von Pfr. Peter Schwab, das besinnliche Abendmahl und natürlich das gesellige Zusammensein bei Speis und Trank.

Die Veranstaltung bildete den Abschluss der diesjährigen Besinnungstage zum Kirchensonntagsthema "Reichtum verpflichtet - Armut auch."


Musik und Wort JAZZ MEETS ORGEL

Was geschieht, wenn Tradition mit Moderne zusammentrifft, Jazzmusik auf Kircheninstrumente, moderne Psalmübersetzungen auf die alten Gebetstexte? Dies durften anlässlich der Musik und Wort Feier etliche Gottesdienstbesuchende am eigenen Leib erfahren. Mit feinem Gespür für ihre verschiedenen Tasten- und Blasinstrumente sorgten Kaspar Eggimann und Simeon Schwab für ein besonderes Klangerlebnis. Die neuen und traditionellen Lieder ertönten gelöst und mit Freude. Kurze besinnliche Texte zur Abwechslung gelesen regten die Zuhörenden zum Nachdenken an. Das Klangerlebnis von Musik und Liedern bleibt einmalig, die gelesenen Texte können Sie sich hier in Erinnerung rufen.


KUW 7+8 Leben - Tod - Leben

Passend zur Jahreszeit befassen wir uns jeweils in der November-KUW mit dem Thema Leben und der Frage, was allenfalls nach dem Tod kommt. Es ist für mich immer wieder beeindruckend, wie überlegt und sorgfältig sich die Jugendlichen an dieses nicht einfach Thema heranwagen. Zwei Teilnehmerinnen berichten von einem Kursabend.


  

KUW 9 Blue Cocktail Bar

 
 
 
 

Das Blaue Kreuz bietet Veranstaltungen zur Alkoholprävention an. Dazu gehört ein Workshop, in welchem die Jugendlichen auf professionelle Weise leckere und trendige Drinks mixen können, lecker, wenn auch alkoholfrei.

Die Neunteler liessen sich diese Gelegenheit nicht entgehen und halfen fleissig mit. Rezepte und weitere Infos zum Projekt finden Sie hier!



Vision Kirche 21 - Reformierte Kirchen Bern-Jura-Solothurn